Selmer
Korfball Verein
1971 e.V.
Gegründet am 24.08.1971

Selm auch im 2. Spiel erfolgreich

Selm/Castrop-Rauxel – Nach dem deutlichen Erfolg zum Saisonauftakt trafen die Selmer Korfballer im zweiten Saisonspiel auf die fünfte Mannschaft des Schweriner KC. Die zum Saisonauftakt noch von Trainer Klück kritisierte Verteidigungsarbeit war diesmal der Garant für einen verdienten Sieg.

Verschlafener Beginn
Bereits vor dem Spiel herrschte am Sonntagvormittag beim Gastgeber etwas Verwirrung, da die Spielstätte erst sehr spät mit Körben und Shot-Clock ausgestattet wurde. Dadurch blieb kaum Vorbereitungszeit und das Spiel wurde mit Verzögerung angepfiffen. Doch das entschuldigte nicht den phasenweise müden Auftritt des SKV in der ersten Spielhälfte. Zwar konnte man mit 0:1 in Führung gehen, doch der SKC ließ nicht locker und hielt gut mit. So konnte der Gastgeber ausgleichen und anschließend mit 2:1 in Führung gehen. Selm konnte zunächst ausgleichen, doch erneut ging Schwerin mit 3:2 in Führung. Dabei leistete die Defensive der Selmer gute Arbeit, war aber gegen die Weitwürfe des Gegners machtlos.

Führung zur Halbzeit
Doch nach dem zweiten Führungstreffer wachte Selm auf und konnte seine Feldüberlegenheit und teilweise gut gespielten Angriffe endlich auch nutzen. Bis zur Pause konnte so eine verdiente 3:6-Führung herausgespielt werden.

Selm vergibt zahlreiche Chancen
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war Selm überlegen und hatte Schwerin im Griff. Die Verteidigung stand zumeist eng am Gegner und zeigte sich konzentriert. Mehrfach schaffte es der SKC nicht innerhalb der 30-Sekunden-Regel einen Wurf auf den Korb zu landen. Gefährlich blieb Schwerin wie beim 4:6-Anschlusstreffer nur über Weitwürfe. Selm konnte aus seiner spielerischen Überlegenheit kein großes Kapital schlagen. So blieb es zunächst in Abwesenheit des Trainer ein enges Spiel. 10 Minuten nach dem Wiederanpfiff wechselte Selm und brachte Phillip Merten für Lukas Fränzer und Jana Theil für Annika Winkelmann aufs Feld. Doch auch weiterhin vergab der KV zahlreiche Chancen, obwohl man sich immer wieder gegen Schwerin gut durchspielen konnte. So konnte der SKC gegen Selm auf 7:9 verkürzen.

Schlussspurt zum Sieg
In den Schlussminuten kam erneut Annika Winkelmann aufs Feld. Selm zeigte nun auch im Angriff die Konzentration, die bereits das ganze Spiel über in der Abwehr zu sehen war und die knappe Führung für Selm gesichert hatte. Winkelmann gelangen zwei Körbe und auch Laura Göhlich, die zuvor bereits zweimal erfolgreich war, traf noch einmal. So hieß es am Ende verdient 7:12 und Selm verbuchte den zweiten Sieg im zweiten Spiel und übernimmt damit erst einmal die Tabellenführung der Verbandsliga vor der Spielvereinigung Adler/Grün-Weiß 1.

Ergebnis
Schweriner KC 5 : Selmer KV 1 7:12 (3:6)

Aufstellung (Treffer):
Lukas Fränzer (1), Tobias Fränzer (2), Janine Ganglau (2), Laura Göhlich (3), Isabell Klück, Timo Kersting, Phillip Merten, Jana Theil, Hannah van Bargen, Leonard Volmerg (1), Annika Winkelmann (3)