Selmer
Korfball Verein
1971 e.V.
Gegründet am 24.08.1971

Beiträge

Albatros macht SKV das Leben schwer

Hinrunde für die erste Mannschaft ohne Punktverlust

Selm – Nach fünf Spieltagen steht der Selmer KV ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der Verbandsliga. Im sechsten und somit letzten Spiel der Hinrunde empfing man am Sonntag das punktlose Schlusslicht HKC Albatros 3. Vermeintlich eine leichte Aufgabe für das Team von Trainer Arnold Klück. Doch die Albatrosse machten es dem SKV nicht leicht.

Selm hatte zwar mehr Spielanteile gegen Albatros, nutze diese jedoch nicht konsequent genugSelm hatte zwar mehr Spielanteile gegen Albatros, nutzte diese jedoch nicht konsequent genug

Hektik bestimmt das Selmer Spiel
Gleich zu Beginn – es war noch keine Minute gespielt - ging der SKV durch Isabell Klück in Führung. Doch die junge Mannschaft aus Henrichenburg kam prompt zum Ausgleich. Durch einen Doppelschlag in der dritten und vierten Spielminute durch Rebekka Gumprich ging Selm mit zwei Körben in Führung. Doch anstatt nun das Zepter in die Hand zu nehmen, kam zuviel Hektik in das Spiel der Selmer. Viel zu unkonzentriert ging man in die eigenen Angriffe und warf zu früh und zu ungenau auf den gegnerischen Korb. Anstatt zu versuchen, den Ball noch im gegnerischen Feld wieder abzufangen, ließ man Albatros gewähren. So kamen die Gäste erneut zum Ausgleich.
Henning Wenner und Lukas Fränzer konnten in der 10. Minute Selm erneut mit zwei Körben zum 5:3 in Führung bringen, aber auch jetzt noch blieb das Spiel fahrig. Die Hektik des Selmer KV wirkte sich auch auf die Defensive aus. So blieb Albatros im Spiel, dem der Tabellenführer nicht seinen Stempel aufdrücken konnte. Dennoch ging man mit einem beruhigenden 10:7 in die Pause.

Auch bei Standardsituationen - wie hier beim Freiwurf - wirkte der SKV unglücklichAuch bei Standardsituationen - wie hier beim Freiwurf - wirkte der SKV unglücklich

Zweite Halbzeit mit zwei Gesichtern
Das er mit der Leistung seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht zufrieden war, merkte man Trainer Klück an. Gleich mit drei Wechseln kam die Mannschaft aus der Kabine.
Doch immer noch konnte der SKV nicht das Spiel zeigen, mit dem die Mannschaft die vorangegangen 5 Partien erfolgreich bestritten hatte. Die ersten fast 15 Minuten glichen der ersten Hälfte. Nach 42 Minuten hieß es 14:11. Beide Mannschaften zeigten keinen guten Korfball. Das hier der Tabellenerste gegen den Tabellenletzten spielte, war nicht zu sehen.
Klück reagierte und brachte zunächst Isabell Klück, die zur Halbzeit für Annika Winkelmann Platz machen musste, zurück aufs Feld. Beim Stand von 15:12 wechselte er in der 52. Minute erneut und brachte Tobias Fränzer und Henning Wenner ebenfalls wieder in das Spiel. Wenner bedankte sich direkt mit dem 16:12.

Der SKV blieb gegen einen schwachen Gegner zu harmlosDer SKV blieb gegen einen schwachen Gegner zu harmlos

6 Spiele – 6 Siege
In den letzten Minuten baute der HKC Albatros merklich ab. So reichte Selm eine sehr durchwachsene Leistung zum erwarteten Sieg, der am Ende angesichts der schlechten Mannschaftsleistung mit 20:14 aber vielleicht eine Spur zu deutlich ausgefallen ist. Gegen eine andere Mannschaft hätte es an diesem Wochenende mit dieser Leistung vermutlich nicht gereicht. Doch so blieb der SKV auch zum Ende der Hinrunde unbesiegt und liegt mit zwei Punkten Abstand vor Verfolger EKC Phoenix 1 an der Tabellenspitze der Verbandsliga.

Erst in der Schlussphase hatte der SKV mehr KontrolleErst in der Schlussphase hatte der SKV mehr Kontrolle

Ergebnis
Selmer KV 1 : HKC Albatros 3 20:14 (10:7)

Aufstellung (Treffer):
Nico Dieckmann (3), Lukas Fränzer (2), Tobias Fränzer (3), Laura Göhlich (1), Rebekka Gumprich (2), Isabell Klück (2), Philipp Merten (1), Jana Theil, Leonard Volmerg (3), Henning Wenner (2), Annika Winkelmann (1)